Fragen Sie den Zahnarzt!

Kostenloser zahnmedizinischer Rat


Frage

Als ich vor 2 Jahren eine Röntgenaufnahme meiner Weißheitszähne machen ließ meinte mein Arzt dass die unteren beiden dringend entfernt werden müssten da sie es von selbst nicht könnten (sehr starke mesiale Kippung ? fast 90°). Vor paar Wochen allerdings fiel mir auf, dass der linke untere Zahn aus dem Zahnfleisch spitzte. (was unbemerkt geschah)

Mich hat dies sehr gewundert, sah ich als Laie auf dem Röntgenbild ja schon, dass dieser so wohl von alleine nicht raus kommt. Nunja, seit einigen Tage schmerzt jetzt das Zahnfleisch stark, auch tut es ziemlich weh wenn ich den Mund öffnen will. Da ja bisher keiner meiner 4 durchgebrochen ist weiß ich nicht ob dies normal oder bereits eine Entzündung ist. Auch habe ich ziemliche Zahnarztangst will ihn also nicht ziehen lassen.

Kann es sein, dass sich mit den Jahren die Zähne verlagert haben und jetzt doch von alleine raus kommen und gibt es eine andere möglichkeit wenn der Zahn sonst keine Probleme macht, die Sache zu lösen außer zu ziehen? (eventuelle entfernung des umliegenden Zahnfleisches)?

Antwort

Liebe Silvia,

Ihr Problem nennt man "dentitio difficilis"; d.h. erschwerter Zahndurchbruch. Der betroffenene Zahn kommt dabei nur halb aus dem Knochen (bei Ihnen handelt es sich wahrscheinlich um die hintere Höckerspitze), hebt dabei das Zahnfleisch an und bildet dadurch eine Art Sammelsack für Speisereste. Wenn die sich dann irgendwann entzünden, kommt es zu Schmerzen, Schwellung und Schluckbeschwerden. In der Tegel sollten die betroffenen Weißheitszähne entfernt werden, da so eine Infektion nicht ganz ungefährlich ist.

 

Alles Gute,

Ihre Zahnspezialisten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Kommentare werden aus redaktionellen Gründen nur mit kurzer Verzögerung veröffentlicht.

nach oben